WUMM.Seminar

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

WUMM

Forschungsseminar Innovationsmethodiken

Das Forschungsseminar findet im Sommersemester 2019

  • donnerstags 17-19 Uhr im Raum SG 3-10

statt.

Studentische Teilnehmer an der Universität Leipzig schreiben sich bitte im Kurs S19.SWS.Inno im Moodle-Portal ein.

Die Seminarmaterialien werden im github Repo wumm-project/Leipzig-Seminar bereitgestellt, so weit dies öffentlich möglich ist.

Zielstellung

Das Seminar ist als Forschungsseminar konzipiert, in dem sich die beteiligten Lehrkräfte mit Aspekten eines neuen Arbeitsgebiets vertraut machen möchten. Im Mittelpunkt des Interesses steht ein genaueres Studium der Grundlagen von TRIZ als Erfindungsmethodik. Das Seminar wird geleitet von Prof. Hans-Gert Gräbe (Informatik), Dr. Sabine Lautenschläger (IIRM) und Ken Pierre Kleemann (Philosophie).

Studierende können sich das Seminar als Seminarmodul 10-201-2337 (Bachelor Informatik) oder 10-202-2312 (Master Informatik) anrechnen lassen. Dazu ist im Seminar ein Referat (20 Minuten) zu halten und eine Hausarbeit (Umfang: 20 Seiten) anzufertigen. Diese Leistung wird im Regelfall durch die Aufarbeitung eines der TRIZ-Prinzipien einschließlich einer Patentrecherche zu diesem Thema erbracht.

Für jedes Referat sind 20 Minuten Vortrag und 10 Minuten Diskussion eingeplant.

Literatur

Siehe auch die Materialsammlung des WUMM-Projekts.

Hauptliteratur

  • Altschuller, G.S. Algorithm of Inventive Problem Solving.
  • Koltze, K., Souchkov, V. Systematische Innovation: TRIZ-Anwendung in der Produkt- und Prozessentwicklung. München: Hanser, 2010.
  • Litvin S., Petrov V., Rubin M., Fey V. TRIZ Body of Knowledge. Published by MATRIZ, AI and ETRIA, 2012.
  • VDI-Richtlinie 4521
    • VDI 4521 Blatt 1. Erfinderisches Problemlösen mit TRIZ - Grundlagen und Begriffe
    • VDI 4521 Blatt 2. Erfinderisches Problemlösen mit TRIZ - Zielbeschreibung, Problemdefinition und Lösungspriorisierung

Zusatzliteratur

  • Altschuller, G.S. Algorithm of Inventive Problem Solving.
  • Altschuller G.S. Erfinden – (k)ein Problem. Berlin, 1973. Original «Алгоритм изобретения». Moskau, 1969.
  • Altschuller G.S., Seljuzki A.B. Flügel für Ikarus. Über die moderne Technik des Erfindens. Leipzig, 1983. Original «Крылья для Икара». Moskau, 1983.
  • Feldhusen, J. & Grote, K.-H. (Hrsg.). Pahl/Beitz Konstruktionslehre. Methoden und Anwendung erfolgreicher Produktentwicklung. Springer Verlag, Berlin Heidelberg 2013.
  • Linde H., Hill B. Erfolgreich erfinden: Widerspruchsorientierte Innovationsstrategie für Entwickler und Konstrukteure. Hoppenstedt, Darmstadt 1993.
  • Mann, D.L. (2004): Hands on systematic Innovation for Business and Management. IFR, Claredon 2007.
  • Pfohl, H.-C. (1977): Problemorientierte Entscheidungsfindung in Organisationen. Berlin, New York: de Gruyter, 1977.
  • Ponn, J.; Lindemann, U. (2011): Konzeptentwicklung und Gestaltung technischer Produkte. Systematisch von Anforderungen zu Konzepten und Gestaltlösungen. Springer Berlin, Heidelberg
  • Zobel, D., Hartmann R. Erfindungsmuster. Expert Verlag, Renningen 2009.

Terminplanung

  • 04.04.: Eröffnung und Einführung in das Seminar (Gräbe), Grundlagen (Lautenschläger)
  • 11.04.: Allgemeine Einführung in Innovationsmethoden (Kleemann)
  • 18.04.: Gründonnerstag, Seminar fällt aus
  • 25.04.: TRIZ Methodik und Methoden (Lautenschläger)
  • 02.05.: TRIZ und Design Thinking (Tobias Zschietzschmann)
  • 09.05.: RDF und Patentrecherchen (Gräbe)
  • 16.05.: Bingqing Hu (Das Altschuller Institut an der Hebei Universität und TRIZ in China)
  • 06.06.: Dan Häßler (Prinzip der Abtrennung)
  • 20.06.: Simon Wilhelm (Prinzip der billigen Kurzlebigkeit anstelle teurer Langlebigkeit)
  • 27.06.: Robin Seidel (Prinzip der Dynamisierung), Matthias Gulde (Prinzip der Prävention)
  • 04.07.: René Brückner (Mappingansätze der Google Patentdatenbank auf die 40 Prinzipe), Patrick Nietzschmann (Prinzip des Übergangs zu höheren Dimensionen)
  • 11.07.: Sirk Petzold (Prinzip der Verwendung poröser Werkstoffe), Aaron Sillus (Prinzip der Funktionsumkehr)