Uni.RechtInternet.2009-11-30

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home >> Uni >> Uni.RechtInternet

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Recht und Internet" von Doktoranden der Juristenfakultät im Wintersemester 2009/10 referierte

am 30.11.2009 Antje Gruneberg zum Thema David gegen Goliath - Informationsquelle Internet contra Urheberrecht

Anmerkungen

Da sich der Vortrag sehr eng allein auf die Bedürfnisse und Aktivitäten der Musikindustrie bezog, die politische Dimension der Problematik dabei vollständig ausgeklammert blieb (die Referentin wies in der Diskussion sogar explizit darauf hin, dass es ihr Anliegen war, in diesem extrem politisch aufgeladenen Bereich einen "unpolitischen" Vortrag zu halten), hier einige ergänzende Bemerkungen und Links zum Thema:

Weitere Links:

Außerdem weise ich auf meinen Aufsatz "Geistiges Eigentum, Gemeineigentum und die Eigentumsfrage. Ein Plädoyer gegen geistiges Eigentum als Konzept" aus dem Jahr 2005 hin, der u.a. einen "Ritt ums Schlachtfeld" in Form von einer größeren Liste von Fußnoten enthält. http://www.hg-graebe.de/EigeneTexte/index.html

Aktuell geht es auf dem Gebiet vor allem

1) um die Sammelklage gegen Googles Buchscan-Aktivitäten, die mit einem Pauschalvergleich vor einem amerikanischen Gericht beigelegt werden soll mit Auswirkungen auch auf Autoren, die der Klage nicht beigetreten sind.

  • Hier gibt es z.B. sehr unterschiedliche Empfehlungen des ABU und der VG Wort an ihre (weitgehend gleiche) Klientel
  • ABU 5. Juni 2009: Nicht-Zustimmung zu der von der VG Wort angestrebten Wahrnehmung der Rechte wissenschaftlicher Autorinnen und Autoren gegenüber Google Inc. bzw. Google Book Search http://www.urheberrechtsbuendnis.de/pressemitteilung0409.html.de

2) um die Intransparenz der GEMA-Gebühren-Erhebung und -Verteilung

3) noch immer um die UrhG-Novelle, die in mehreren "Körben" über die Jahre verteilt erfolgt

sowie eine Reihe kleinerer Fragen, die bei telemedicus aufgelistet sind, worauf hier neulich verlinkt worden war.

Wahlprüfsteine 2009 des Urheberrechtsbündnisses

Auf der Mailingliste des Urheberrechtsbündnisses werden die Unterzeichner der Göttinger Erklärung am 28.04.2009 aufgefordert, ihnen politisch nahestehende Kandidat/inn/en zur EU-Wahl zu einer Stellungnahme aufzufordern. Im Begleittext heißt es dazu

Da die Weichen fuer alle bisherigen und zukuenftigen Urheberrechtsreformen in der EU gestellt wurden und werden, ist das Aktionsbuendnis besonders daran interessiert, einen Ueberblick ueber die Strategien und Kenntnisse der Parteien und deren Abgeordnete im Europaparlament zu gewinnen. Ziel ist es natuerlich auch, das Bewusstsein und Interesse fuer die Probleme von Bildung und Wissenschaft mit dem aktuellen Urheberrecht bei den Wahlkandidaten zu schaerfen.
Deshalb hat das Aktionsbuendnis wieder einige Fragen an die Kandidaten zusammengestellt, sogenannte Wahlbausteine. Hier setzen wir auf Ihre Unterstuetzung. Sie als Unterzeichner der Goettinger Erklaerung koennen uns durch eine direkte Ansprache jener Kandidaten behilflich sein, die in Ihrer Region beheimatet sind.

Die Wahlbausteine finden Sie unter: http://www.urheberrechtsbuendnis.de/newsletter/docs/wahlbausteine-eu2009.pdf

Hans-Gert Gräbe, 01.12.2009