Attac.DenkTankStelle.2012-04-02

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / Attac / Attac.DenkTankStelle

DenkTankStelle von Attac-Leipzig

Thema: Zur Zukunft der Arbeit
Ort und Zeit: Mo, 02.04.2012, 19 Uhr im Café Grundmann

Ankündigung

Von Paul Lafargues "Recht auf Faulheit" über "Arbeit ist Scheiße" der sogenannten Poggoanarchisten bis zu den biblichen: "...und ist's köstlich gewesen, dann ist es Mühe und Arbeit gewesen" jeden Tag auf jeden Friedhof, ranken sich die Sprüche und Parolen der neueren Zeit zur Arbeit.

Bericht

In der Debatte ging es dann doch mehr um die Frage, in welchem Verhältnis Glücksgefühl und Geld für einen sinnvoll gefassten Arbeitsbegriff. Welche Rolle in diesem Zusammenhang ein Bedingungsloses Grundeinkommen spielen könnte, wurde allerdings nur angerissen und kann am 25.04. im Kreis der BGE-Initiative Leipzig weiter diskutiert werden.

Hans-Gert Gräbe, 07.04.2012

Gedanken zum Thema

  • Arbeit fairteilen - Arbeitszeitverkürzung - 30 h für alle für Europa (stufenweise)
    • Zitat dazu aus lunapark21 16/2011, Seite 28/29: "1962 wurde in der westdeutschen Metallindustrie die 40-Stunden-Woche eingeführt. Wäre nur die Hälfte der Produktivitätssteigerung seither für die Verkürzung der Arbeitszeit verwandt worden, hätten wir heute die 20-Stunden-Woche." schrieb dort Sybille Stamm in 'Die Zeit soll denen gehören, die sie leben ...'

aus WAK.Transformations-Projekte:

aus WAK.Debatte

RedTeddy, 15.03.2012


Ich habe auch ein paar Texte beizusteuern:

  • Zur Zukunft der Arbeit, Text aus dem Jahr 2000
  • Von der Waren- zur Wissensgesellschaft, Mai 2001, pdf
  • Wie geht Fortschritt? pdf, Juni 2010

Hans-Gert Gräbe, 18.03.2012