MINT.2013-07-03

Aus LeipzigWiki
Version vom 24. Januar 2015, 23:07 Uhr von HGG (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

"Leipzig goes MINT" - Plenum des MINT Netzwerks Leipzig am 3.7.2013

Zeit und Ort: 3.7.2013 von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Neuen Rathaus, Festsaal

Anliegen

Das MINT-Netzwerk Leipzig bietet den MINT-Einzelinitiativen der Verbände und Unternehmen eine breite Plattform, um durch ein gemeinsames Auftreten dem MINT-Gedanken öffentlichkeitswirksam entscheidenden Nachdruck zu verleihen. Jedes Jahr finden sich die Aktiven des MINT-Netzwerks Leipzig zu einem Plenum zusammen, um über durchgeführte Veranstaltungen zu berichten, das Netzwerk der MINT-Aktiven weiter zu knüpfen und bildungspolitische Entscheidungen zu diskutieren. An der Organisation des Plenums beteiligen sich Vertreter von Vereinen, Verbänden, Unternehmen sowie Privatpersonen, die MINT in der Region vorantreiben wollen.

In diesem Jahr laden das MINT-Netzwerk Leipzig und die Stadt Leipzig alle MINT-Botschafter Mitteldeutschlands zum Plenum ein. Ziel des Plenums 2013 ist es, über besondere Veranstaltungen zu berichten und das Netzwerk der MINT-Aktiven zu vergrößern. Wir haben dafür ein attraktives Programm zusammengestellt. Sie haben weiter die Möglichkeit, am Vormittag des 3.7.13 die World Skills zu besuchen und sich von den dort präsentierten Ideen und Ergebnissen inspirieren zu lassen. Teilnehmer des MINT-Plenums können dazu im Vorverkauf eine Tageskarte zum ermäßigten Preis von 4.50 Euro erwerben.

Das diesjährige Plenum wendet sich vorrangig an Vertreter aus dem Schulbereich. Insbesondere sind die BO-Lehrer sowie Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung und Industrie herzlich eingeladen.

Die organisatorische Vorbereitung wird durch ein Team der Agentur pioneer communications koordiniert.

Programm

  • 16:00 Uhr - Eröffnung und Grußwort von Uwe Albrecht – Bürgermeister und Beigeordneter für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Leipzig
  • 16:10 Uhr - Begrüßung und Vorstellung des MINT Netzwerkes. Prof. Dr.-Ing. Sabine Wieland – Vorsitzende des MINT-Netzwerks Leipzig und Professorin an der HfTL
  • 16:20 Uhr - Vorstellung ausgewählter Best Practice Beispiele aus dem Themengebiet "Robotik"
    • Roboter-Fußball. Das Nao-Team der HTWK Leipzig
    • First Lego League. Ein weltweiter Schülerwettbewerb auf de Basis von Lego Mindstorm. NN, Hands on Technology e.V.
    • MINT im Beruf – Erfahrungen aus der Arbeitswelt. NN
  • 17:00 Uhr - Podiumsdiskussion mit Auditorium „Bedarf und Chancen der Region im MINT Bereich“ mit
    • Uwe Albrecht - Bürgermeister und Beigeordneter für Wirtschaft und Arbeit der Stadt Leipzig
    • Prof. Dr.-Ing. Sabine Wieland – Vorsitzende des MINT-Netzwerks Leipzig und Professorin an der HfTL
    • Prof. Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt – Rektorin der HTWK Leipzig
    • Romy Nösel - Leiterin Konzernpersonalstrategie der LVV
    • André Soudah - Geschäftsführer des IT Mitteldeutschland e.V.
    • Michael Wünsch - Student der Informatik und Nao-Team der HTWK Leipzig
    • Anette Morhand – GF der Landesgemeinschaft Schule-Wirtschaft Thüringen und Vorstandsmitglied der Stiftung "Bildung für Thüringen"
    • Moderation: Ines Hoge-Lorenz – Redakteurin des MDR
  • 18:00 Uhr - Pause
  • 18:15 Uhr - Impulsbeitrag "MINT in der Schule". Dr. Steffen Jost - Schulleiter des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums Leipzig
  • 18:30 Uhr - Auszeichnung und Würdigung von MINT Botschaftern Mitteldeutschlands. Dr. Ellen Walther-Klaus, Bundesgeschäftsstelle der Initiative "MINT - Zukunft schaffen"
  • 18:45 Uhr - Abschließende Worte und Einladung zum Get Together
  • 18:50 Uhr - Kultureller Beitrag: Programmierte Musik mit Henning Thielemann (Uni Halle)
  • bis ca. 21 Uhr - Get Together und Netzwerken

Auswertung des Rücklaufs zum ausgereichten Fragebogen

Bewertung der Beiträge auf einer Skala 1 (sehr niedrig) bis 10 (sehr hoch)

  • Nao-Roboter – Fußball mit humanoiden Robotern (Hannah Müller und Michael Wünsch – HTWK Leipzig) - 8.0
  • First Lego League – Roboter per Lego Mind Storms steuern (Astrid Müller – Hands on Technology e. V.) - 8.5
  • MINT im Beruf – Der Weg in die Arbeitswelt (Dr. Jens Katzek – Dr. Katzek & Partner) - 7.5
  • Impulsvortrag: MINT in der Schule (Dr. Steffen Jost – Schulleiter Ostwald-Gymnasium Leipzig) - 7.1
  • Podiumsdiskussion: Bedarf und Chancen der Region im MINT Bereich - 7.1

Weitere Antworten auf einer Skala 1 (sehr niedrig) bis 10 (sehr hoch)

  • Haben Sie beim MINT Plenum interessante Kontakte hinsichtlich Ihrer Aktivität im Bereich MINT knüpfen können? - 6.0
  • Würden Sie das MINT Plenum anderen, im Bereich MINT engagierten Personen, empfehlen? - 7.0

Welche Themen sollten in Zukunft im Rahmen solcher Veranstaltungen intensiver betrachtet werden?

  • Verzahnung Hochschulen/Schulen
  • Verantwortung Politik und Verwaltung für Gewährleistung von MINT-Projekten (inkl. staatlicher/kommunaler Förderung)
  • Bedeutung außerschulischer informeller MINT-Bildung
  • weiter – wie bisher – Einbeziehung regionaler MINT-Firmen zum Kennenlernen der MINT-Angebote und weitere Einbeziehung von Schulen (Grundschulen, Mittelschulen, Gymnasien) und ortsansässiger Hochschulen mit MINT-Profil
  • Welchen Beitrag leisten in Leipzig und Umgebung ansässige Unternehmen, um Fachkräfte zu gewinnen? Welche Anforderungen stellen sie an die Fachkräfte (bzgl. MINT-Fächer)?
  • Gibt es Projekte, die sie fördern würden?
  • Bündelung der Ideen zur Berufsorientierung
  • Wie die Diskussion gezeigt hat, müssen Lösungen gemeinsam angegangen werden. Das Zusammenführen verschiedener Partner aus Wirtschaft, Politik und Bildung ist die große Chance eines solchen Netzwerkes. Gezeigt werden muss dies aber an konkreten Projekten. Nur darüber reden bringt wenig. Dieses zu initiieren sollte meines Erachtens der Inhalt von zukünftigen Veranstaltungen sein.
  • Methoden der Berufsberatung
  • Einbeziehung der Schulen/Schüler in ländlichen Regionen

Was möchten Sie uns noch mitteilen? (Sonstiges Feedback, auch hinsichtlich Veranstaltungsorganisation, Präsentationsstil, Moderation, etc.)

  • sehr gute Organisation und interessante Themenvielfalt
  • Veranstaltung war sehr gut organisiert, Ort und Zeit passte, Moderation war sehr gut
  • ein echter Markt der Möglichkeiten fehlte, d.h. Institutionen, die sich vorstellen, Materialien mithaben und zeigen, wie sie MINT „machen“
  • Einladung erfolgte recht kurzfristig
  • Mitmachaktion am Ende (Handy) war etwas langatmig
  • ein Vertreter für Bildung und Schulen der Stadt hätte anwesend sein müssen

Haben Sie auch zukünftig Interesse an dieser Art von Veranstaltung?

  • Ja (100%), halbjährlich (25%) bzw. jährlich (75%)