MINT.2017-10-19

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

19.10.2017 - Projektbörse der Zukunftsakademie

Die Netzwerkveranstaltung ist Teil eines vom Amt für Umweltschutz geförderten Projekts der Zukunftsakademie zur Unterstützung von MINT- und BNE-Themen im Profilunterricht oder als GTA an Schulen.

Ziel der Netzwerkveranstaltung ist es, Anbieter von MINT- und BNE-Themen für GTA und schulische Projektwochen mit Schulen ins Gespräch zu bringen. Im zweiten Teil sollen in einem Treffen der Anbieter übergreifende Fragen einer möglichen Intensivierung der Netzwerkarbeit diskutiert werden.

Die Netzwerkveranstaltung findet am 19. Oktober 2017 14-16 Uhr in der Stadtbibliothek statt.

Die Projektbörse wird organisiert in Kooperation mit dem Büro der Leipziger Agenda 21 und dem Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport der Stadt Leipzig.

Vorläufiges Programm

  • Ab 13 Uhr Aufbau
  • 14 Uhr
    • Begrüßung durch die Zukunftsakademie, Profn. Sabine Radomski (Vorsitzende)
    • Begrüßung durch die Stadt Leipzig, Heiko Rosenthal (Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport der Stadt Leipzig)
    • Begrüßung durch die SBA-L, Birgit Willhöft (Referatsleiterin der Sächsischen Bildungsagentur in Leipzig)
    • Spendenübergabe Sparkasse
  • 14:20 Uhr: Keynote „MINT und BNE“, Prof. Martin Lindner (Professor für Didaktik der Biologie und Geografie an der MLU Halle/S.)
  • 14.30 Uhr: Rundgang zu allen Ständen
  • danach: Zeit für bilaterale Treffen und Vereinbarungen
  • 15.40 Uhr: gemeinsamer Abschluss
  • 16-18 Uhr Netzwerktreffen der Anbieter

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es Gelegenheit, direkten Kontakt zu verschiedenen Bildungsanbietern aufzunehmen. Die Themenpalette der Angebote umfasst dabei die klassische Umweltbildung ebenso, wie fairen Handel, die Produktion von Textilien/Baumwolle, Konsum und Verbraucherschutz, Abfallvermeidung, Upcycling und Sharing-Ökonomie sowie auch Globalisierung und Demokratie.

Abstract zur Keynote:

MINT und BNE - zwei Abkürzungen, die erfolgversprechende Bildungsansätze der jüngeren Zeit zusammenfassen. Sie beinhalten mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technk und Bildung für nachhaltige Entwicklung zwei Strömungen, die zunächst nicht zusammen passend erscheinen, ja sich sogar ein wenig auszuschließen scheinen. Dass diese Ansätze jedoch gut zusammen passen, und zwar nicht nur aufgrund einzelner Aspekte, einzelner "Buchstaben" der Abkürzungen, das soll in dem Vortrag deutlich werden. Wir verbinden seit Jahren beide Bildungskonzepte, beispielsweise in Science Camps in den Sommerferien.
Im Vortrag wird es um Überschneidungsbereiche von BNE und MINT gehen, aber auch um Ergebnisse unserer Forschung zur Kombination dieser beiden Bildungsansätze. Die Folgen für eine sinnvolle und gewinnbringende Kombination werden aufgezeigt.