MINT.2016-12-15

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT


15.12.2016 - Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks Leipzig

Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks, 08:30 Uhr in der HfTL, Raum A.046 (Konferenzzimmer)

Themen

  • Berichte
    • 03.11.2016: Netzwerkveranstaltung für Leipziger Akteure im BNE-Bereich
    • 22.11.2016: Fachkräfteallianz in Dessau
  • Bericht Stand Roberta-Zentrum (Profn. Sibylle Schwarz)
  • 08.-10.03.2017: MINT-Tage an der Uni Leipzig
  • Weitere Themen und Termine

Aufzeichnungen

Dabei: Jeannette Bahrmann (Agentur für Arbeit Leipzig), Alexander Biedermann (ZLS, Uni Leipzig), Anett Gräbe (Roberta-Zentrum), Prof. Hans-Gert Gräbe (Uni Leipzig), Jana Gregor (MPI MIS), Michael Kumpf (SBA-L), Dr. Elk Messerschmidt (TÖP Rabutz), Profn. Sibylle Schwarz (HTKW, Roberta-Zentrum), Mario Wenzel (Roberta-Zentrum), Profn. Sabine Wieland (HfTL).

Berichte

  • 03.11.2016: Netzwerkveranstaltung für Leipziger Akteure im BNE-Bereich der Zukunftsakademie
    • 10 Schulen und 30 Anbieter auf dem "Markt der Möglichkeiten". Von den Schulen hatten die Veranstalter eine größere Resonanz erwartet. Es gab ein ausgewogenes Feedback, die teilnehmenden Schulen zeigten sich begeistert, die Anbieter verhaltener.
  • 22.11.2016: Veranstaltung zum Thema Fachkräftesicherung im Bauhaus Dessau
    • Erfahrungsaustauschkreis für regionale Netzwerke zum Thema Fachkräftesicherung für Sachsen-Anhalt und angrenzende Regionen, organisiert von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau und dem Innovationsbüro Fachkräfte für die Region
    • Herr Kujawa war dort und hat das MINT-Netzwerk Leipzig vorgestellt
  • 30.11.2016: Herbstgespräche der FKA Nordsachsen
    • Profn. Schwarz und Herr Kujawa waren dort. Es gab zwei parallele Runden - eine mit Schulen und eine weitere zum Thema "Fachkräfte". Profn. Schwarz hat dort den Roberta-Ansatz vorgestellt und Kontakte geknüpft. Es bleibt abzuwarten, was daraus wird ...
    • Die LVZ hat berichtet. S. auch Diskussionsseite

Bericht Stand RobertaRegioZentrum (Profn. Sibylle Schwarz)

  • Es gibt aktuell drei bewilligte Projekte, eins davon mit der FKA der Stadt Leipzig, das noch in 2016 abgeschlossen wird und vorrangig auf Materialbeschaffung ausgerichtet ist. Weitere Projekte mit den FKA der Landkreise, die nicht nach Jahresscheiben organisiert sind, sondern durchgehend bewilligt werden.
  • Es gibt ein Fortsetzungsprojekt für 2017 mit der FKA der Stadt Leipzig, das zwar schon bei der SAB liegt, aber noch nicht priorisiert wurde. Daran hängt die Ausbildung von Roberta-Scouts und damit der Einstieg in die aktive Phase. Da die Landkreise jahresübergreifend bereits bewilligt haben, können Kürzungen bei der Stadt auch nicht ausgeglichen werden.
  • Auch die Inspirata hat bisher nur eine Bewilligung für 2016. Frau Bahrmann wird über den Stand und die Probleme in der FKA Leipzig berichten.

08.-10.03.2017: MINT-Tage an der Uni Leipzig

  • Herr Biedermann berichtet vom Stand der Vorbereitungen. Für die Veranstaltung wurde eine Website eingerichtet.
  • 08.03. Symposium "MINT Nachwuchsgewinnung heute"
    • Hier werden aktuell weitere Partner, vor allem aus der Wirtschaft, gesucht. Frau Bahrmann will das über die Agentur für Arbeit unterstützen. Alle Vorschläge dazu bitte an Herrn Dölle. Profn. Wieland will das am 1.3. bei IT Mitteldeutschland mit ansprechen.
  • 09.03.: Regionalausscheid "Jugend forscht" mit leicht höheren Teilnehmerzahlen als im Vorjahr, darunter 4 Oberschulen.
  • 09.03. Lehrerfortbildung "MINT in der Sekundarstufe I – Phänomene aus Naturwissenschaft, Informatik und Technik im Unterricht erlebbar machen"
    • Workshopaufruf wurde bisher nur über die Webseite kommuniziert, es gibt bisher 7 Angebote. Veranstaltung ist als LFB im Katalog der SBA enthalten, bisher etwa 20 Anmeldungen. Das genaue Programm soll auf dem Arbeitstreffen am 2.2. besprochen und beschlossen werden.
    • Kommunikation mit den Lehrern erfolgt über die SBA, weitere Interessenten melden sich bitte über kontakt@mint-leipzig.de bei Herrn Dölle (der dazu mit auf den Verteiler aufgenommen wurde). Anmeldeformular kommt mit auf die Webseite.
    • 14:30-16:30 Uhr wird die Ausstellung "Jugend forscht" sein. Parallel soll ein "Markt der Möglichkeiten" stattfinden. Dazu muss das Programm der LFB noch mal adjustiert werden, um Überschneidungen zu vermeiden.
    • Es wird noch eine Key Note gesucht. Profn. Schwarz schlägt eine Berliner Kollegin zum Thema Robotik vor und wird diesen Kontakt weiter ausloten.
  • Am 10.03. finden Schülerworkshops statt, die von verschiedenen Industriepartner angeboten werden. Siehe dazu http://leipzig-macht-mint.de/index.php/programm/workshops

Termine

  • 27.-30.12.2016: INSPIRATA Sonder-Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen
  • 07.01.2016: Regionalausscheid in der FLL, BSZ 7, An der Querbreite 8.
    • Herr Wenzel ist mit in der Jury. Das Programm beginnt etwa 9:30 Uhr und geht erfahrungsgemäß bis gegen 17 Uhr. Herr Graupner plant parallel eine offene Stadtmeisterschaft Robotik, Stand dazu ist nicht bekannt.
  • 18.01.2017 16:30 Uhr, Eröffnung der LSGM-Schülerzirkel in Klasse 5 im Hörsaal 8 (Augustusplatz, Hörsaal-Gebäude)
  • 21.01.2017 Auswahlseminar für Klasse 9-12 für die 3. Stufe der 56. MO, Paulinum, Uni Leipzig
  • 25.-26.02.2017 - Dritte Stufe der 56. Mathematikolympiade (Landesrunde), Klasse 9 bis 12 in Leipzig
  • 05.-06.03.2017 - Regionalwettbewerb Klasse 6-8 der 56. Mathematikolympiade (Landesrunde)
  • 08.-10.03.2017: MINT-Tage an der Uni Leipzig

Weitere Themen und Termine

  • Am 1.3. wird Profn. Wieland beim turnusmäßigen Treffen der AG Personal von IT Mitteldeutschland dabei sein und für die Ausarbeitung eines regionalen Konzepts "digitale Schule" werben, das auch konkret umgesetzt werden kann.
  • Herr Biedermann informiert, dass die Uni ein größeres Qualifizierungs-Programm für Seiteneinsteiger Lehramt konzipiert und hier bis 2023 befristete zusätzliche Stellen vor allem für schulerfahrene Lehrkräfte (Mathe, Physik) zu besetzen hat.
  • Info über Anträge im Rahmen der Ausschreibung “Strategien zur Durchsetzung von Chancengleichheit für Frauen in Bildung und Forschung”
    • ImpULse - Uni Leipzig, G. Teichert (Gleichstellungsbeautragter, Projektkoordination), Prof. G. Scheuermann (Dekan FMI).
      • Verbundprojekt mit Uni Halle und Jena.
      • 3 Durchgänge mit je 7 Teams (Studentin Informatik, Studentin Geisteswissenschaften, Schülerin). Jedes Team erarbeitet ein Projekt an der Schnittstelle der Disziplinen. Zusammenarbeit mit lokalen Praxispartnern.
      • Begleitung durch Workshops zu interdisziplinären Projektmanagement-Methoden, digitalen Kompetenzen und Karriereplanung.
      • Präsentationsveranstaltungen zum Abschluss jeder Phase.
      • Pilotphase innerhalb der UL, 2. Phase erweitert auf die Region Leipzig, 3. Phase im Universitätsverbund Halle-Jena-Leipzig.
    • BeforeMINT - Dr. Romy Elze (InfAI, Projektkoordination), Profn. Sibylle Schwarz (HTWK) u.a.
      • Unterstützung von Schülerinnen bei Robotik-Wettbewerben als Einstieg in die Begeisterung für MINT-Themen.
      • Auswahl von Themenbereichen, für die Mädchen besonders affin sind.
    • Die HTWK Leipzig bewirbt sich als Verbundpartner beim BMBF mit einer Projektskizze "MINT-Netz-Sachsen^3 Schülerin - Studentin - Mitarbeiterin". Es wird eine Förderung für die Jahre 2017-2019 beantragt.
  • Stand Prozess "MINT-Stadt Leipzig"
    • Frau Walther-Klaus geht Ende 2016 in den Ruhestand, vor Neubesetzung der Stelle wird sich da wenig bewegen. Thema sollte im Vorfeld der MINT-Tage im März mit im Fokus sein.
  • Stand Prozess "MINT-Region"
    • Im Vorfeld wurde mitgeteilt, dass weitere Anträge aus den Städten Halle, Jena und Dessau in Arbeit sind. Am 14.9. wurde unter Vermittlung der EMMD auf einem Treffen das weitere Vorgehen koordiniert.
    • Der Antrag wurde pünktlich zum 30.9. gestellt, das Antragsverfahren ist zweistufig, die Antwort noch offen.
  • MINT-Botschafter (M. Kotte, LJBW) - vertagt
    • Leider kann ich mir den neuen Termin nicht einrichten. Ich möchte für die nächste Sitzung das Thema MINT-Botschafter gern als TOP besprechen. Ich bereite mich darauf vor und bringe Inhalte mit.
  • Hinweis von Dr. Heumann per Mail auf die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse der neuesten PISA-Studie. Eine der Grundaussagen - es sind nicht vorrangig die Schülerleistungen in den Naturwissenschaften, sondern das Image dieser Fächer...
  • Nächste Arbeitstreffen wie verabredet am 5.1., 2.2. und 2.3. jeweils 8:30 Uhr in der HfTL.