MINT.2016-10-26

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

26.10.2016 - Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks Leipzig

Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks, 08:30 Uhr in der HfTL, Raum A.046 (Konferenzzimmer)

Protokoll

Dabei: Alexander Biedermann (ZLS, Uni Leipzig), Jana Gregor (MPI MIS), Dr. Beate Heumann (Stadt Leipzig), Markus Kotte (LJBW), Thomas Kujawa (Familienfreund KG), Michael Kumpf (SBA-L), Dr. Elk Messerschmidt (TÖP Rabutz), Susanne Schulze (Staatliche Studienakademie Leipzig), Profn. Sabine Wieland (HfTL).

Allgemeine Netzwerktätigkeit

  • Bitte Folien kritisch prüfen und an kontakt@mint-leipzig.de schicken.
  • 22.11.2016: Einladung der Fachkräfteallianz in Dessau, siehe Mail vom 25.10.2016
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau und das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region organisieren gemeinsam einen
Erfahrungsaustauschkreis für regionale Netzwerke zum Thema Fachkräftesicherung für Sachsen-Anhalt und angrenzende Regionen
am 22. November 2016 in der Zeit von ca. 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
im Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau
Die Veranstaltung soll den Informations- und Ideenaustausch unter den regionalen Netzwerken, Institutionen und Unternehmen fördern und die Gelegenheit bieten, von eigenen Erfahrungen zu berichten und neue Impulse aus der Praxis zu bekommen. Es werden in Vorträgen verschiedene Aspekte der Fachkräftesicherung und Netzwerkarbeit aus der Region vorgestellt und diskutiert. Der Veranstaltungsort hat uns zusätzlich motiviert, eine kleine Bauhausführung mit in das Tagesprogramm zu integrieren.
    • geförderte Projekte soll(t)en hin, Thomas Kujawa [familienfreund KG] wartet auf Zusage!
    • Profn. Schwarz und Herrn Graupner gezielt einladen.
    • Es wird ein Vertreter der Inspirata und Dr. Messerschmidt hingehen
    • Schwerpunkt: Erfahrungsaustausch, Antragstellung, Antragsmanagement, Projektmanagement, Verzögerungen bei der Zusage, aber auch Darstellung der Netzwerktätigkeit
  • 24.11. nächstes Netzwerktreffen:
    • Bericht Roberta Zentrum,
    • Berichterstattung 22.11.

Termine

  • 29.10.2016: Halloween-Nacht in der INSPIRATA
  • 03.11.2016: Lehrerfortbildung: „Globale Digitalisierung und Industrie 4.0 werden die Bildung verändern“ in der VDI-GaraGe: Doppel-Termin aktiv kommunizieren!
  • 03.11.2016: Netzwerkveranstaltung für Leipziger Akteure im BNE-Bereich
    • Markt der Möglichkeiten, Teilnehmer: Inspirata, Rabutz, etc.
  • 14.-15.11.2016: “Zaubern mit Leibniz + mehr” in der INSPIRATA mit
    • Aha-Beitrag aus 1983 im Fernsehen, aus Archiv suchen lassen
    • Uni Workshop für Schüler
  • 07.12.2016: Nationale MINT-Lehrerkonferenz in Berlin
  • 27.-30.12.2016: INSPIRATA Sonder-Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen
  • 8.-10.3.2017: MINT-Tag – an Frauentag denken!
    • Termindopplung aktiv kommunizieren
    • 9.3. Lehrerfortbildung Campus Uni

Stellungnahme zum Vorhaben "Digital-Pakt" des BMBF

Hintergrund

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Absicht, mit den Ländern einen Digital-Pakt (d.h. eine Vereinbarung oder einen Vertrag) abzuschließen. Momentan existieren zwei strategische Papiere: "Bildungsoffensive für die digitale Gesellschaft" des BMBF und der Entwurf "Bildung in der digitalen Welt" der Kultusministerkonferenz. Der Entwurf der KMK wird voraussichtlich Ende des Jahres beschlossen. Hier das Statement des Generalsekretärs der Kultusministerkonferenz zum BMBF-Papier vom 12.10.2016:

„Grundsätzlich begrüßen die Länder, wenn der Bund Mittel für dieses Thema zur Verfügung stellen möchte. Die Länder haben in den vergangenen Monaten beim Thema ,Bildung in der digitalen Welt‘ entscheidende Weichen gestellt. Anfang Dezember soll die Strategie der Kultusministerkonferenz verabschiedet werden. Sie wurde unter Beteiligung vieler Fachleute und der kommunalen Spitzenverbände erarbeitet. Sie wird die Kernbereiche Schule, Hochschule und Berufliche Bildung umfassen, mit entsprechenden Aussagen unter anderem zu Bildungsplänen und Unterrichtsentwicklung, zu Lehreraus- und -fortbildung sowie Bildungsmedien. Wir haben also unsere Hausaufgaben umfassend erledigt und sind gut vorbereitet, um auf das geplante Programm der Bundesbildungsministerin Johanna Wanka einzugehen“, sagte Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz (KMK).

Im strategischen Papier des BMBF ist formuliert, dass der Digital-Pakt ein Angebot an die Länder ist. Der Bund verpflichtet sich, seine Mrd. unter drei Bedingungen zur Verfügung zu stellen:

1. eine Bund-Länder-Vereinbarung nach Artikel 91c Grundgesetz,
2. die Länder verpflichten sich, digitale Bildung zu realisieren,
3. ländergemeinsame technische Standard und Sicherstellung von Wartung und Betrieb der digitalen Infrastruktur.

Überlegungen hierzu im MINT-Netzwerk Leipzig

  • Zusammenarbeit mit den Trägern erforderlich
  • Netzwerkaktivitäten, Schulklasse, Bildungskonferenz, Erweiterung
  • Ende Januar Termin mit Trägern und Partnern, z.B. Hr. Berger, Uni LE, ZLS, etc.
    • Mit Blick auf den aktuellen Verhandlungsstand Bund-Länder ist dieser Termin deutlich zu früh.

Weitere Punkte

  • Konzept Bildung reformieren, Cloudzentrum, IT-Team
  • 2017 MINT Multiplikatorenveranstaltung
  • hochwertige Veranstaltungsorte
  • möglichst mit Bildungskonferenz zusammen
  • Bildungskonferenz durch Workshops für MINT freundliche Schulen ergänzen
  • Workshops zu verschiedenen Aspekten des Digital-Pakts organisieren (Weiterbildung der Lehrkräfte, Wartung der Technik, bring your own Devise - Vor- und Nachteile, Aufbau einer Bildungs-Cloud für Leipzig, Einbindung der Schüler- und Lehrervertretungen, Einbindung der Lehrergewerkschaft, etc.)
  • Konzept für Digital-Pakt weiterentwickeln
  • Bildungskonferenz 2016 Thema Inklusion, ca. 300-400 Leute!