MINT.2013-12-10

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

10.12.2013 - Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks Leipzig

Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks, 08:00 Uhr im Augusteum, Augustusplatz 10, Raum A-520

Themen

  • Auswertung der MINT-Veranstaltungen am 13.11.
  • Auswertung des MINT Thementags des MDR am 4.11.2013
  • MINT-Mitteldeutschland am 22.+23.11. 2013 in Halle/S.
  • Vorbereitung des bundesweiten MINT-Botschafter-Treffens am 3.4.
  • Vorbereitung der Veranstaltung MINT-Mittelschule im Herbst 2014
  • Projekt "Junior-Ingenieur-Akademie"
  • Sonstiges

Bericht

Dabei: Herr Aßmann, Frau Bahrmann, Herr Prof. Gräbe, Frau Gregor, Herr Güttler, Herr Hahn, Frau Dr. Heumann, Herr Kumpf, Frau Prof. Wieland

Zunächst stellen sich Herr Güttler (Studienfachberater und Mentor am Institut für Informatik an der Universität Leipzig) und Herr Kumpf (Mitarbeiter der SBA, Regionalstelle Leipzig) vor, die neu zum Netzwerk dazugestoßen sind.

Leipziger MINT-Tag am 13.11.

Die Veranstaltungen (MINT-Fortbildung für Hortnerinnen sowie 5 Jahre Inspirata) hatten eine sehr gute Resonanz.

Die Rückmeldungen und Evaluierungen zur Fortbildung fielen sehr positiv aus, auch die Rücklaufquote der Evaluierungsbögen war sehr hoch. Diese wurden von der Agentur und Herrn Aßmann ausgewertet und zu einer im Rathaus abgestimmten Einschätzung der Veranstaltung verdichtet. Diese Einschätzung stellt Herr Aßmann zur Verfügung. Auf der Webseite zur Fortbildung sind die Beschreibungen der Workshops und weiterführende Links im uns zur Verfügung gestellten Umfang zu finden. Weitere Informationen über den FB Horte im Zuge der Nachbereitung der Veranstaltung.

Die Abendveranstaltung "5 Jahre Inspirata" war sehr gut besucht, ein anspruchsvolles Programm für die etwa 100 Gäste. Im Vergleich zu ähnlichen früheren Veranstaltungen war der Prozentsatz der Gäste, die sich nicht nur über die Inspirata informieren wollen, sondern eigene Projekte zur Weiterentwicklung der Einrichtung verfolgen, spürbar höher. Dies wirkte sich auch auf den Gesprächsbedarf im "Come Together" aus und sollte bei späteren Veranstaltungen ähnlicher Art stärker berücksichtigt werden.

Unbefriedigend war wieder einmal die Resonanz des MINT-Tags in der lokalen Presse, die hiervon keinerlei Notiz genommen hat. Realisiert wurde ein Beitrag im Amtsblatt der Stadt Leipzig (21/2013, S. 3). Frau Dr. Heumann unterstreicht noch einmal, dass die Netzwerkpartner die Publikationsmöglichkeiten im Newsletter "Lernen vor Ort" intensiver nutzen sollten.

Weitere MINT-Veranstaltungen

Es wurde kurz über den MINT-Tag des MDR am 4.11. berichtet, auf dem Frau Prof. Wieland im Podium saß. Dazu wurde ein 90s-Trailer erstellt, den der MDR Frau Prof. Wieland zur öffentlichen Verbreitung zur Verfügung stellt.

Eine längere Diskussion entspann sich zum MINT-Forum Mitteldeutschland, das am 21.+22.11.2013 von Prof. Martin Lindner (Biodidaktik an der Universität Halle/S.) organisiert wurde. Über Programm und Resonanz des Treffens kann man sich auf der Webseite der Veranstalter informieren. Im Vorfeld gab es leider keinerlei Abstimmung mit den sächsischen MINT-Strukturen, einzig ein Gespräch zwischen Herrn Aßmann und Prof. Lindner am Rande des MINT-Forums der Körberstiftung in Hamburg. Am Termin selbst in Halle hat keiner des Anwesenden teilnehmen können.

Herr Hahn äußerte die Vermutung, dass es sich um Aktivitäten handelt, die mit dem Landeskuratorium Mitteldeutschland des Stifterverbands der deutschen Wissenschaft abgestimmt seien, allerdings ist das in deren Veranstaltungsarchiv nicht nachzuvollziehen.

Herr Hahn weist auf die MINT-Lehrerkonferenz am 4.12.2013 hin, die von der Bundeszentrale "MINT - Zukunft schaffen" in Berlin organisiert wurde. Dort wurden insbesondere Thesen des Deutschen Lehrerverbandes zur Notwendigkeit der Vertiefung der MINT-Bildung vorgestellt.

Wir verständigen uns weiter kurz zu Entwicklungen im Kontext des Stadtentwicklungskonzepts SEKO, insbesondere zu den im SEKO definierten Wissensräumen in der Stadt Leipzig sowie zum Landeskonzept der Wissensregionen. Im Rahmen der Ziele und räumlichen Handlungsschwerpunkte des SEKO (Stand 2008) sind für das MINT-Netzwerk zwei Teilfachpläne von besonderem Interesse:

Beide werden aktuell fortgeschrieben.

Vorbereitung des bundesweiten MINT Botschaftertreffens am 3.4.2014 in Leipzig

Das Treffen wird als Ganztagsveranstaltung im Neuen Rathaus (Festsaal und obere Wandelhalle) stattfinden. Eine entsprechende Einladung wurde von BM Albrecht an die Bundeszentrale ausgesprochen und angenommen, inzwischen gab es auch schon einen ersten Vor-Ort-Termin.

Herr Hahn weist darauf hin, dass der Plot gegenüber bisherigen Veranstaltungen ungewöhnlich ist, da die Bundeszentrale bisher MINT-Tage (Schwerpunkt: Schüler) und MINT-Botschaftertreffen (Schwerpunkt: Multiplikatoren) organisiert hat, letztere aber regelmäßig zu einem Herbsttermin. Auch sei der Termin auf den Webseiten der Bundeszentrale als

7. MINT-Tag der Initiative "MINT Zukunft schaffen" am 3. April 2014
Unter dem Motto "MINT-Bildung – Wegweiser für die Zukunft" findet am 3. April 2014 der 7. MINT-Tag statt, die größte jährliche Veranstaltung der Initiative "MINT Zukunft schaffen".

angekündigt. Im Nachgang stellt sich heraus, dass im Leipziger Treffen wohl Momente beider Formen aufgenommen und weiterentwickelt werden sollen.

In Vorbereitung der Veranstaltung sollen die Möglichkeiten der Bundeszentrale (Zugang zu hochrangigen Experten als Hauptvortragende), der lokalen Wirtschaftsförderung (VDI Sachsen, Adyton Systems als erfolgreiches lokales Startup, Leipziger Struktur der Wirtschaftscluster) und der lokalen Akteure (Markt der regionalen Möglichkeiten und Angebote) zusammengeführt werden. Es wird mit 250 MINT-Botschaftern gerechnet.

Vorbereitung einer MINT-Fortbildung für die Sekundarstufe I im Herbst 2014

Hierfür ist zunächst ein Termin zu finden. Präferiert wird der 25.9.2014, um die Fachberater gut zu erreichen, die donnerstags ihren schulübergreifenden Fortbildungstag haben.

Es soll die bewährte Form des MINT-Tags am 13.11. übernommen werden. Zielthemen sind sowohl MINT-Lehre als auch MINT-Studienorientierung, Zielgruppe sind Lehrer aus dem MINT-Bereich in beiden Schulformen der Sek I (ggf. Trennung bei Workshopangeboten). Es soll sondiert werden, diese Veranstaltung am Deutschen Platz im Bereich Biocity und MPI EVA durchzuführen. Die Aktivität soll mit dem MNU Landesverband Sachsen koordiniert werden.

Terminleiste für die weitere Vorbereitung:

  • Detaillierteres Informationsmaterial muss bereits vor den Sommerferien an die Schulen raus.
  • Zur Aufnahme in den SBA-Weiterbildungskatalog müssen Eckdaten im Mai 2014 feststehen.

Projekt "Junior-Ingenieur-Akademie"

Herr Gräbe stellt den Stand der aktuellen Überlegungen und Vorabsprachen vor. Die Idee wird positiv aufgenommen und soll weiter verfolgt werden. Dazu soll Anfang Januar ein Treffen des MINT-Netzwerks mit den aktuell im Programm aktiven Partnern (Prof. Obst, Prof. Wagner, SBA-L) stattfinden, um das Vorgehen weiter zu schärfen.

Sonstiges

Es wird vereinbart, neben dem bisherigen Modus der Terminvereinbarung "auf Zuruf" einen längerfristig festen Termin pro Quartal zu fixieren: Für 2014 sind dies 11.3., 3.6., 9.9. und 2.12. (jeweils dienstags 8.00 Uhr).