MINT.2013-04-11

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

11.04.2013 - Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks Leipzig

Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks, 08:00 Uhr in der HfTL, Raum L.115

Themen:

  • World Skills 2013
  • MINT Netzwerk Leipzig Plenum
  • Botschafter Treffen
  • Tag der Technik am 7.6.
  • Vorstellung it-mitteldeutschland
  • Zusammenarbeit mit dem MDR
  • weitere Aktivitäten
    • 19.4. - Viertes Interdisziplinäres Gespräch "Nachhaltige Informationsgesellschaft"
    • 22.6. - 15 Jahre Sachsenmeisterschaft der Formel-E und Fachtagung zur Technikbildung in Rabutz
    • Vom 27. Mai bis zum 14. Juni findet die "Experimente-Werkstatt Mathematik" statt. Die Aktion richtet sich vornehmlich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-8, alle Interessierten sind ebenfalls herzlich willkommen. Die Ausstellung ist zu sehen in den Räumen des Städtischen Kaufhauses am Neumarkt, was eigens für die diese Aktion angemietet wurde. Organisatoren sind die Mathe-Didaktik an der Uni Halle - Prof. Karin Richter - und der Uni Leipzig - Jun. Prof. Silvia Schöneburg. Sowohl Inspirata als auch das MPI für Mathematik in den Naturwissenschaften werden als Partner beteiligt sein, Unterstützung und einzelne Programmpunkte anbieten.

Vorabinformation

Stand der Dinge bzgl. World Skills (Dr. Heumann, 26.03.):

  • Das LeadersForum am 04.07. wird unabhängig vom MINT-Plenum durch WorldSkills International ausgestaltet
  • Das Botschaftertreffen 2013 wird von den WorldSkills 2013 entkoppelt und zu einem späteren Zeitpunkt für Leipzig in Betracht gezogen
  • Das Bundes-Netzwerk erhält dazu Ende April/Anfang Mai einen Brief des Bürgermeisters für Wirtschaft und Arbeit
  • Der Termin am 03.07. im Festsaal des Neuen Rathauses wird durch das regionale MINT-Netzwerk vorbereitet
    • Terminabstimmung läuft bereits
    • Grundlage für die weitere Arbeit ist eine mit MINT Leipzig abgestimmte Veranstaltungsskizze, die für das LeadersForum am 04.07. konzipiert war
    • Unterstützung durch eine Agentur ist momentan in Klärung
    • Veranstaltung wird als Teil des WorldSkills2013-Begleitprogrammes kommuniziert

Weiter in Arbeit:

  • Konzept der Veranstaltung während der WorldSkills2013 am 03.07.2013

Bericht

Dabei

  • Jeannette Bahrmann (Agentur für Arbeit Leipzig)
  • Sarah Dittrich (Mint-Individual, ciT GmbH)
  • Prof. Hans-Gert Gräbe (Uni Leipzig)
  • Dr. Beate Heumann, Ronald Hild (Stadt Leipzig)
  • Thomas Kujawa (Familienfreund KG)
  • Claudia Müller (MDR)
  • Martina Müller, Stefan Stutzky-Fuchs (SWL)
  • Manfred Raue (Umspannwerk Markkleeberg, VDE Bezirksverband)
  • Susanne Schulze (Staatliche Studienakademie Leipzig)
  • André Soudah (Cluster IT Mitteldeutschland)
  • Profn. Sabine Wieland (HfTL)

1) WorldSkills 2013: Herr Hild erläutert noch einmal die Bedeutung des Ereignisses und vergleicht es mit Olympischen Spielen. Es sind über 1.000 Wettbewerbsteilnehmer aus der ganzen Welt angekündigt, die in über 40 Berufsprofilen ihre Kräfte messen. Die Organisatoren rechnen mit 200.000 Besuchern und über 1.000 Journalisten. Ein größeres Programm (Siehe Beschluss RBV-1529/13 der Ratsversammlung vom 20.02.2013) ist angelaufen, um Schulklassen den Besuch dieses Megaevents zu ermöglichen. Für die Organisation der WorldSkills selbst ist die WorldSkills International zusammen mit der WorldSkills Germany zuständig, die Stadt Leipzig kümmert sich um ein Begleitprogramm in der Stadt.

Herr Hild erläutert den Stand der Vorbereitung dieses Rahmenprogramms. Als wichtigste Eckpfeiler nennt er

  • den WorldSkills Treff auf dem Marktplatz
    • Veranstalter ist die LTM - Leipzig Tourist Marketing
    • auf dem Markt werden Angebote aus der Region präsentiert
  • den Jugendstadtplan
  • Planung weiterer Veranstaltungen, die in einem Veranstaltungskalender zusammengefasst werden sollen.

LTM ist für die engere Vorbereitung des Events auf dem Markt verantwortlich, die darüber hinausgehende Veranstaltungsplanung koordiniert Herr Hild im Auftrag der Stadt.

Intensiv nachgefragt wurde insbesondere, wann, wo und in welchem Umfang Beiträge aus den am Tisch sitzenden MINT-Initiativen (Inspirata, SWL, MINT-Individual, Umspannwerk, HfTL) für das Rahmenprogramm beigesteuert werden können. Herr Hild verwies darauf, dass die internen Planungen noch nicht so weit gediehen sind, als dass hier konkrete Antworten gegeben werden könnten. Eine Reihe von Aktivitäten wurden bereits gebunden und vertragsmäßig untersetzt (Jugendstadtplan - Stadtjugendring u.a., GPS-Routen - Arbeit und Leben, Arbeit mit BO-Lehrern - Technologiezentrum Garage).

Eine Reihe von Fragen, etwa nach dem Verfahren der Auswahl der 42 deutschen Teilnehmer, nach Gründen für die - nach Beobachtung mehrerer Teilnehmer der Runde - sehr geringe Resonanz des Wettbewerbs in Sachsen selbst, konnten nicht zufriedenstellend beantwortet werden.

Frau Dr. Heumann erläutert danach die engere Planung des MINT-Plenums. Die ursprüngliche Idee einer direkten Kopplung mit einem Event auf der neuen Messe am 4.7. hat sich zerschlagen, da die zentralen Veranstalter hier anders disponiert haben.

Ebenso wurde mit der Bundesgeschäftsstelle von "MINT - Zukunft schaffen" abgestimmt, dass ein bundesweites Botschaftertreffen an diesem Tag nicht sinnvoll ist, da die dafür erforderlichen Übernachtungskapazitäten nicht zur Verfügung stehen. Die Idee ist jedoch nicht zu den Akten gelegt - ein bundesweites Botschaftertreffen in Leipzig ist für November 2013 näher ins Auge gefasst und soll durch eine Einladung befestigt werden.

Damit konzentrieren sich die weiteren Planungen für ein MINT-Plenum auf den 3.7., wo Frau Dr. Heumann für 16-19 Uhr den Festsaal im Neuen Rathaus (Kapazität etwa 300 Personen) reserviert hat.

Wir verständigen uns darauf, dass dieses MINT-Plenum in den Kontext eines Treffens der mitteldeutschen MINT-Botschafter gesetzt werden soll, wozu die bereits signalisierte Unterstützung durch den LJBW (Michael Hahn) als Träger des MINT Hub Sachsen abgerufen werden soll. Es soll geklärt werden, in welchem Umfang für die MINT-Botschafter am 3.7. ein attraktives Besuchsprogramm der Worldskills zusammengestellt werden kann (V: Herr Hild).

Die Veranstaltung 16-19 Uhr soll breiter angelegt werden und verschiedene MINT-Aktive und -Interessierte zu einer thematischen Veranstaltung zusammenbringen. Frau Dr. Heumann stellt die Unterstützung durch eine Event-Agentur in Aussicht, wenn bis zum 15.4. ein Konzept so weit gediehen ist, dass die Event-Agentur mit der Arbeit beginnen kann. Wir verständigen uns darauf, dass ein solches Konzept kurzfristig auf die Beine gestellt wird (V: Wieland). Auf dieser Basis soll die Vorbereitung des MINT-Plenums durch einen kleineren Kreis (S.Wieland, M.Müller, A.Soudah, S.Dittrich, B.Heumann) weiter vorangetrieben werden.

2) Tag der Technik am 7.6.2013 auf dem Gelände der Stadtwerke Leipzig. Die beim letzten Treffen aufgeworfene Frage nach den Gründen der Abkopplung der Veranstaltung vom deutschlandweiten Tag der Technik am 14.-15.6. klärt sich dahingehend, dass der Leipziger Tag der Technik traditionell vor dem Tag der offenen Tür der Stadtwerke angesetzt ist und diese Termine bereits fixiert waren, ehe die Idee eines deutschlandweiten Tags der Technik kommuniziert wurde.

Frau Müller erläutert die Planungen. Einladungen gehen Mitte Mai an die Schulen, Links habe ich im Netz nicht gefunden (HGG).

3) André Soudah stellt die Aktivitäten des Clusters IT Mitteldeutschland vor. Das Cluster erfasst alle großen und viele kleine IT-Unternehmen, die in der mitteldeutschen Region aktiv sind. Es ist eine sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen der beteiligten Firmen finanzierender Interessenverbund der IT-Wirtschaft im mitteldeutschen Raum in Form eines e.V. mit Fokus auf die umfassenden Belange der Branche in Richtung politischer Weichenstellung, Wirtschaftsförderung, Nachwuchskräftegewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Näheres findet man auf den Webseiten des Clusters. Schwerpunkte der Arbeit sind

  1. politische Kommunikation
  2. Standortmarketing
  3. Fachkräftegewinnung
  4. Drittmittelprojekte

Das Cluster IT Mitteldeutschland ist an einer engeren Zusammenarbeit mit dem MINT-Netzwerk interessiert.

4) Claudia Müller stellt das Konzept eines MINT-Thementags vor, den der MDR am 4.11. organisieren möchte. Dort geht es sowohl darum, 10-16 Uhr das Unternehmen zu präsentieren, Berufschancen aufzuzeigen und Interessierte mit technischen Prozessen auf dem Gelände des MDR in Leipzig bekannt zu machen (Kapazität etwa 100 Leute), also auch das MINT-Thema inhaltlich im Sender besser zu platzieren. Schwerpunkt ist das Thema "MINT und Frauen", Frau Müller ist auch Gleichstellungsbeauftragte des MDR. Neben bereits guten Kontakten zum Projektbüro "Komm, mach MINT", dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen, ist sie bei Recherchen auf das MINT-Netzwerk Leipzig gestoßen und will die Kontakte vertiefen.

Hans-Gert Gräbe, 17.04.2013