WUMM.Commitment

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

WUMM

Das WUMM Commitment

Die Etablierung von WUMM als offener Marke bedeutet, die erforderlichen strukturellen und rechtlichen Rahmen zu vereinbaren, um die entwickelten Konzepte und Materialien im Sinne einer Creative Commons Lizensierung der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Hierzu sind zwei wesentliche Punkte zu vereinbaren – ein gemeinsames Verständnis der damit verbundenen Problemstellung (das WUMM Manifesto) sowie die Etablierung konkreter rechtlicher Rahmen, um dieses Verständnis in der bürgerlichen Rechtsordnung auszudrücken und zu verankern (die WUMM Foundation).

Das WUMM Manifesto

Vorbild für dieses weiter auszuarbeitende Manifest ist das GNU Manifesto, in dem folgende auch für uns relevanten Punkte besprochen werden.

  • Was ist WUMM? WUMM ist nicht WOIS
  • Warum wir WUMM aufsetzen müssen
  • Warum wird WUMM mit WOIS kompatibel sein
  • Wie WUMM erhältlich sein wird
  • Warum viele andere mithelfen wollen
  • Wie Sie beitragen können
  • Warum alle profitieren
  • Einige leicht zu entkräftende Einwände gegen die Ziele von WUMM

Die WUMM Foundation in Gründung

Vorbild für diese rechtliche Struktur ist die OEIS Foundation und deren Goals:

The OEIS Foundation Inc. is a New Jersey nonprofit corporation (...) whose main goals are the following four items:

  • To own the intellectual property known as "The On-Line Encyclopedia of Integer Sequences®" (or "OEIS®").
  • To maintain the OEIS as a service that is freely accessible by the general public.
  • To act so as to maintain its own existence indefinitely.
  • To collect and distribute funds in order to carry out the first three goals.

These goals are described in greater detail in a later section of this web page, and in the Articles of Incorporation and Bylaws.

Die OEIS Foundation ist eine steuerlich anerkannte gemeinnützige Rechtsform.

In unserem Fall ist allein das erste Ziel ("To own the intellectual property known as WUMM") etwas komplexer, da im europäischen Urheberrecht die Konzepte und Materialien "geistiges Eigentum" der Urheber bleiben und der Allgemeinheit nur ein einfaches Nutzungsrecht nach UrhG § 31 (2) eingeräumt werden kann. Die WUMM Foundation hat das Ziel, die so eingeräumten Rechte in einer Hand zu halten und gegebenenfalls gemeinschaftlich gegen rechtliche Angriffe zu schützen. Dazu muss die WUMM Foundation aber als rechtsfähiges Subjekt ausgestaltet werden.