MINT.Schuelerakademie.2015-09-29

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home > MINT > MINT.Schuelerakademie

29. September 2015 - Hochschule für Telekommunikation Leipzig

Dr. Karl-Michael Meiß und Dr. Manfred Braune: Jüdische Mathematiker und Physiker an der Universität Leipzig in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Ort und Zeit: 29.09.2015, 16:00-18:00 Uhr, HfTL, Gustav-Freytag-Str. 43-45, 04277 Leipzig, Raum B 1.50

Eine Veranstaltung der Leipziger Schülerakademie. Anmeldung unter <leipziger-schuelerakademie@t-online.de> erforderlich.

Ankündigung

„1000 Jahre Leipzig“ beleuchtet die reichhaltigen Facetten in der Entwicklung unserer Stadt. Einen nachdenklichen Teil dieser Geschichte bildet zweifelsohne das Leben und Werk verfolgter jüdischer Wissenschaftler an der Universität Leipzig im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, was diese Veranstaltung der Schülerakademie zeigen soll. Exemplarisch werden die Mathematiker Felix Hausdorff, Leon Lichtenstein und Aurel Wintner sowie die Physiker Felix Bloch, Robert Peierls und Edward Teller vorgestellt. Neben ihrem wissenschaftlichen Schaffen zeigen die unterschiedlichen Lebenswege, wie unter dem Nationalsozialismus wissenschaftliche Karrieren zerstört wurden und Menschen zu Opfern des antisemitistischen Rassenhasses wurden.