MINT.2019-09-24

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

24.09.2019 - Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks Leipzig

Arbeitstreffen des MINT-Netzwerks, 15:00 Uhr in der Inspirata

Dabei: Natalya Belter (Inspirata), Andreas Berg (Inspirata), Madlen Dahlmann (naturwiss. Forschungswerkstatt an der Uni Leipzig), Dieter Deissler, Anett Gräbe (RRZ), Hans-Gert Gräbe (ZAK, Uni), Jana Gregor (MPI MIS), Lisa Krug (KF Education), Michael Kumpf (LaSUB), Tino Meissner (Inspirata), Katja Paasche (MPI CBS), Sabine Radomski (HfTL), Anika Schreyer (VDI-Garage)

Entschuldigt: Elke Katz (Almalab), Andreas Koch (code it!), Markus Kotte (LJBW), Elk Messerschmidt (TÖP Rabutz), Susanne Schulze (Studienakademie Leipzig)

Aufzeichungen

Zunächst findet eine kurze Vorstellungsrunde statt, in der auch die Gastgeber die Inspirata näher vorstellen. Neu in der Runde

Berichte

  • Zukunftsdiplom 2019 der Zukunftsakademie in den Sommerferien
    • Hans-Gert Gräbe berichtet über die zweite Auflage des Zukunftsdiploms im Sommer 2019, das nach wie vor mit sehr bescheidenen finanziellen Mitteln ausgestattet ist.
    • In diesem Jahr wurde eine konsequente Vernetzung mit der Akteursdatenbank Nachhaltigkeit umgesetzt sowie eine darauf aufbauende Webpräsenz erstellt. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde mit Zukunftspässen gearbeitet, in denen die Schülerinnen und Schüler die besuchten Veranstaltungen selbst dokumentieren lassen mussten. Am 26.9. werden im Festsaal des Rathauses während der Feierstunde zum Nachhaltigkeitspreis der Stadt Leipzig auch die 8 Zukunftsdiplome überreicht.
    • In der Runde wurde intensiver diskutiert, wie dieses Diplom weiter qualifiziert werden kann.
  • Fachtagung MINTEinander des LJBW am 30.08.2019
    • Auf dieser vom LJBW in jährlichem Turnus ausgerichteten Fachtagung treffen sich MINT-Akteure aus ganz Sachsen. In diesem Jahr standen Informationen zum angekündigten MINT-Aktionsplan im Mittelpunkt des Interesses. In kurzen Vorträgen nach dem Pecha-Kucha-Format präsentierten 7 Anbieter ihre Projekte. In einem weiteren Plenarvortrag wurde Ergebnisse des Projekts TUD-Sylber "Lernlandschaft Sachsen – Vernetzung von Schule und außerschulischen Lernorten im ländlichen Raum" vorgestellt.
  • GTA-Tag der Erziehungswissenschaften an der Uni am 20.08.2019
    • Anett Gräbe berichtete von einem weiteren Akteur an der Uni Leipzig, der Lehrern GTA-Möglichkeiten vorstellte und dazu auch eine Markt der Möglichkeiten organisierte, an der sich das RRZ beteiligt hat.
  • DigiFutureCamp von KF-Education Juli 2019
    • Lisa Krug berichtet von diesem 5-Tages-Camp für Mädchen im Alter von 11-18 Jahren, in dem es um Programmieren mit Scratch, Elektronik-Basteln und Medienpädagogik ging.
  • Informatik-Seminar des LJBW in Leipzig 13.-15.9.2019
    • Hans-Gert Gräbe berichtete über die aktuelle Auflage dieses Seminars, das turnusmäßig für die 30 besten Nachwuchsinformatiker zwischen den Städten Chemnitz, Dresden und Leipzig wechselt.
  • Projekt "Stadt in der Stadt" im Robert-Koch-Park Grünau vom Haus Steinstraße
    • Es fand ein kurzer Austausch zu diesem federführend vom "Haus Steinstraße" seit mehreren Jahren in den Sommerferien organisierten Projekt statt.
  • Lerncampus Leipzig - Gespräch Sabine Radomski mit Gerlind Große
    • Ein Bericht dazu musste leider ausfallen, da Sabine Radomski eher weg musste.

MINT-Barcamp der Körberstiftung am 20.9.2019 in Hamburg (Gräbe)

  • EU-Projekt "Code Week" 05.-20.10.2019
  • Mission Utopia
    • Ziel: Zum Schuljahr 2019/2020 starten die Hamburger Körber-Stiftung und die Berliner Bildungsinitiative Die Zukunftsbauer die Ausschreibung #MissionUtopia. Damit geben sie 20 ausgewählten Klassen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Möglichkeit, mit dem von den Zukunftsbauern entwickelten innovativen Unterrichtskonzept der »Zukunftsreise« zu arbeiten. Das 2018 im Rahmen des Wissenschaftsjahrs »Arbeitswelten der Zukunft« vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnete Konzept setzt darauf, dass die SchülerInnen als Zukunftsforscher die (Arbeits-)Welten von morgen erkunden und selbst mögliche neue Berufsbilder entwickeln. In der Zukunftsreise können sie in insgesamt 8 Missionen à 90 Minuten Zukunftsfragen besprechen. Mehr zum Konzept
    • Zielgruppe: Lehrer und Schulen aus den neuen Bundesländern
    • Deadline: 15. Oktober 2019
  • Helping Academy - für MINT-interessierte Schülerinnen der Oberstufe
    • Die helpING!-Zukunfts-Orientierungs-Akademie für MINT-interessierte Schülerinnen der Oberstufe ist eine kostenlose, innovative, einwöchige Akademie zur Berufs- und Studienwahlorientierung im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „helpING – mit MINT-Kompetenz und sozialem Engagement gesellschaftlichen Herausforderungen von morgen begegnen“. Das Projekt helpING! wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert. Während der Akademie lernen MINT-interessierte Schülerinnen verschiedene MINT-Arbeitsfelder kennen und erfahren, wie Entwicklungen in diesen Bereichen die Zukunft beeinflussen und wie sie zur Lösung sozialer Fragestellungen genutzt werden können (Soziale Innovationen).
    • Ansprechpartnerin Julia Kurzke in Halle/S.
  • Tinker Labs gibt es mittlerweile auch in Deutschland. Keine weitere Information gefunden.

Projektbörse der Zukunftsakademie am 23.9. in der Stadtbilbiothek

  • Im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek am Leuschner-Platz findet die jährliche Projektbörse der ZAK für BNE und MINT statt. Es stellen sich außerschulische Bildungsanbieter vor. Alle Schulen und Horte sind dazu eingeladen. Den Startpunkt gibt Dr. Axel Kästner von der Zooschule mit einem Impuls zum "Lernen von komplexen Zusammenhängen".
  • Bereits ab 12 Uhr gibt es am gleichen Ort auch einen Workshop zur Vermittlung der globalen Nachhaltigkeitsziele, der für alle Interessierten offen ist. - Alle Infos zur Projektbörse finden sich auch auf der Seite https://www.zukunftsakademie-leipzig.de/ziele/projektboerse/ bzw hier im Wiki unter MINT.2019-09-23

Weitere Themen

  • MINT-Aktionsplan des BMBF
    • Anika Schreyer bestätigt, was schon gerüchteweise deutlich geworden war - die VDI-Garage bereitet mit weiteren Partnern, die allerdings nicht genauer benannt werden konnten - einen Antrag vor, in den die Leipziger Region eingebunden ist. Der Antrag wird vom VDI unterstützt.
    • Ein solcher Antrag ist bereits weitgehend fertig, Anika Schreyer lud im Auftrag von Dr. Träger-Nestler alle Interessenten ein, sich in die weitere Qualifizierung des Antrags aktiv einzubringen.
    • Wir besprechen, dass weitere Aktivitäten den einzelnen Netzwerkpartnern überlassen sind.
  • Kontakte nach Osteuropa
    • Hans-Gert Gräbe stellte noch einmal dar, dass beim Aufbau oder der Weiterentwicklung entsprechender außerschulischer Lernorte in unserer Region eine internationale Vernetzung in Betracht gezogen werden sollte. Insbesondere in Osteuropa werden derzeit mit staatlichen Geldern regionale Lernorte aufgebaut, an deren Konzeptstrukturen man sich ggf. orientieren kann.
  • Stützpunkt Leipzig für den internationalen Wettbewerb Naboj
    • Hans-Gert Gräbe berichtete kurz über den Stand der Vorbereitungen.
  • 19.11. "Coding & Robotik4Kids" an der HfTL
    • Elvira Pressler schrieb dazu: IT@school ist eine soziale Initiative von Mitarbeiter*innen der Deutschen Telekom. Wir versuchen ehrenamtlich den Kindern Handwerkszeug für die bevorstehende Digitalisierung mitzugeben. Dazu geben wir u.a. ehrenamtlich Programmierkurse in Schulen. Wir haben deutschlandweit über 370 Mitglieder in unserer Initiative.
    • Wir planen am 19.11.2019 ein „Coding & Robotik4Kids“ Event für Schulklassen, Kinder, Lehrkräfte und Eltern in Leipzig (und weitere in Bonn, Darmstadt, Berlin, Hamburg) in der HFTL gemeinsam mit der HTWK/RobertaRegioZentrum Leipzig und dachten, dass Sie vielleicht Interesse an einer Zusammenarbeit hätte?
    • Wir sind offen für alle Ideen. Denn unsere Vision, unser Ziel ist, möglichst viele Kinder fit für die Digitalisierung zu machen, und das kostenlos!
    • Hier ein Link in Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=ZcmDrFI2Ork
  • 25.11. Körber-Dialog MINT-Regionen in Berlin. Hans-Gert Gräbe fährt hin.
  • Projekt MINT-Multiplikatoren an der Inspirata
    • Es handelt sich um ein von der Stadt gefördertes Projekt (Beschluss VI-DS-06820 das im Zeitraum 01.05.2019 bis 31.12.2020 mit 95.800,00 Euro gefördert wird. Ziel des Projektes ist es, zukünftigen pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kita, Hort und Grundschule wie auch Seiteneinsteigern umfassendes relevantes MINT-Wissen zu vermitteln, um sie in ihrer Rolle als Lernbegleiter in der frühen MINT-Bildung professionell auszustatten.
    • Tino Meissner und Natalya Belter berichten, dass das Projekt aktuell in der Konzeptionsphase ist und das weitere Vorgehen mit anderen Weiterbildungsträgern abgestimmt werden soll.
    • Es soll im Netzwerk (Mailingliste und Treffen) regelmäßig über das Projekt berichtet werden.