MINT.2015-05-30

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home MINT

30. Mai 2015: Science Slam im Rahmen der 1000-Jahr-Feier der Stadt Leipzig

Im Rahmen der Feierlichkeiten zu "1000 Jahre Leipzig" wird an diesem Tag voraussichtlich von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Park an der Moritzbastei ein Science Slam mit Kurzvorträgen und Experimente stattfinden zu den Themenkomplexen

  • Forschung & Wissenschaft rund um Leipzig
  • Forschungsgeschichte rund um Leipzig
  • Licht

Die Vortragsveranstaltung ist Teil des Festumzugs zu Wissenschaft und Bildung.

Neben den Angeboten des MINT-Netzwerks wird es Vorträge zu wissenschaftlichen Themen sowie zur Wissenschaftsgeschichte geben. Mitmach-Experimente der Inspirata runden das Konzept ab. Jede Vorstellung soll sich im Rahmen von 10 bis 20 Minuten halten. Es ist durchaus möglich die Vorträge und Experimente mehrfach zu wiederholen, allerdings müssen wir uns voraussichtlich mit einem stehenden Publikum arrangieren, so dass längere Präsentationen nicht sinnvoll sind. Für die Vorträge steht eine Bühne mit Präsentationstechnik und Beamer bereit.

Organisatorisches:

  • Die Vorträge und Experimente sind mit Titel und Referent, verantwortliche Einrichtung zu melden. Bitte auch angeben, welche Dinge benötigt werden, wie z.B. Stromanschluss etc.
  • Bei ungünstigem Wetter wird es eine Überdachung geben.

Hintergrund:

Mehr zum Jubiläum:

Ausgewähltes zur Geschichte Leipziger Science Slams

Beim 1. Leipziger Science Slam im Werk 2 kommen NachwuchswissenschaftlerInnen zum Redewettstreit auf die Bühne. In zehn Minuten erklären sie, was sie da eigentlich in der Bibliothek oder im Labor erforschen – und zwar nicht gespickt mit Fachtermini und ellenlangen Monologen, sondern allgemeinverständlich, amüsant und kreativ. Frei nach Goethes Motto „Mein Leipzig lob’ ich mir! Es [...] bildet seine Leute.“ Am Ende entscheidet das Publikum durch seinen Applaus, wer der Gewinner des Abends wird.
Die Universität Leipzig und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ holen das „FameLab“ wieder nach Leipzig. Bei dem internationalen Wettbewerb erklären Nachwuchswissenschaftler ihr Forschungsthema in nur drei Minuten möglichst unterhaltsam einem Laienpublikum.
Zehn Minuten, ein wissenschaftliches Thema und ein kritisches Publikum, das es zu überzeugen gilt: Beim Science Slam können Leipziger Nachwuchswissenschaftler zeigen, was sie außerhalb von Labor oder Büro noch so drauf haben. Wem wird es gelingen, sein Thema am unterhaltsamsten und überzeugendsten rüberzubringen? Alle Mittel sind erlaubt, aber die Zeit läuft und das Publikum entscheidet … Horns Erben präsentierte in Zusammenarbeit mit der Kompetenzschule ELSYS der Universität Leipzig am 6. Dezember 2010 den ersten Leipziger Science Slam. Der Eintritt ist frei.
Der Science Slam soll im Leipziger Veranstaltungskalender fest verankert werden. Einmal im Semester soll der Publikumsliebling über die Bühne gehen. Doch das könnte schwieriger sein, als gedacht. In Chemnitz ist der Science Slam zum dortigen „Jahr der Wissenschaften“ als Kooperation von Schauspielhaus und TU Chemnitz im Oktober gestartet. In mehreren Vorrunden qualifizieren sich die Slammer für das Finale. Die nächste Runde läuft am 26. April. Doch das Werben um Kandidaten fällt den Organisatoren schwer. Und das obwohl, anders als in Leipzig, jeder slammen darf.
  • 06.12.2010: Horns Erben präsentiert in Zusammenarbeit mit der Kompetenzschule ELSYS der Universität Leipzig den ersten Leipziger Science Slam.