Attac.DenkTankStelle.2015-05-11

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / Attac / Attac.DenkTankStelle

DenkTankStelle von Attac-Leipzig

Thema: Freiheit, die ich meine
Ort und Zeit: Mo, 11. Mai 2015, 19 Uhr im Café Grundmann

Ankündigung

Wie immer sind Alle und Neue herzlich willkommen. Aus aktuellem Anlass haben wir uns ein Thema ausgewählt, das uns in der letzten Zeit in mancherlei Form begegnete: "Freiheit, die ich meine".

Es ist nicht das erste Mal, dass wir über den Begriff disputieren. Aber gerade wird der 8. Mai vorüber sein, der Tag der Kapitulation Deutschlands vor 70 Jahren. Von den meisten als Tag der Befreiung vom Faschismus gefeiert, von einigen als Niederlage angesehen. Freiheit ist ein oft gebrauchtes Wort unseres Bundespräsidenten, und er meint damit zumeist die Entlassung der ehemaligen DDR-Bürger aus der Unfreiheit. Freiheit ist das Schlagwort von Neoliberalen jeder Farbe, wenn es Schwierigkeiten bei der Durchsetzung ihrer Interessen gibt. Mit dem Wort auf den Lippen sind unzählige Menschen bisher gestorben, glücklich, weil ihnen die Sache das wert war.

In einem berühmten Gedicht über die Völkerschlacht heißt es:

„Die Freiheit ist's wert!“ von Kanzel und Thron
schallt es im Chor, doch wie immer schon
das Volk musst die Rechnung begleichen."

Welche anthropologische Konstanten verbinden sich mit der Freiheit und welche ideologischen, kulturellen? Schließlich wurde die Demokratie in einem Sklavenstaat geboren. Wieso geht das? Genug Stoff für 2 Stunden.

Mit nachdenklichen Grüßen und wie immer der Bitte um Vorbemerkungen.

Johannes, 05.05.2015