APRIL.2008-01-14

Aus LeipzigWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Home Hauptseite / APRIL / APRIL.Buergerbegehren


Privatisierungen in der Krise
mit Prof. Rainer Rilling (Soziologe, Rosa-Luxemburg-Stiftung, ppg-network, Marburg/ Berlin)

Eine Veranstaltung des Linxxnet

14.01.2008, 19 Uhr, Linxxnet, Bornaische Straße 3d

Ankündigung

Jetzt fällt sogar der SPIEGEL vom Glauben ab: "Die Privatisierung und Liberalisierung, wie sie der Politik einst vorschwebte, ist gescheitert" bilanziert er auf drei Seiten in seinem ersten Heft des neuen Jahres unter der Rubrik "Standort". Sicher: Privatisierung gibt es gegenwärtig immer und überall -- von 1977 bis 2004 gab es in den 15 EU-Staaten Privatisierungserlöse in Höhe von 497 Mrd. Euro -- weitere Erlöse in Höhe von 54 Mrd. Euro aus den neuen Mitgliedsstaaten kommen noch hinzu. Frankreich, Deutschland, England und Italien gehören zu den »Top«-Privatisierern in Europa!

Aber was neu ist: erstmals seit Jahrzehnten werden große Privatisierungsprojekte mehrheitlich abgelehnt und politisch verhindert. Mehr noch: es gibt erste Beispiele für "Deprivatisierung" und "Rekommunalisierung". Und es wird nach dem Eigentum gefragt. Kurz: Die alte Eigentumsfrage ist zurückgekehrt.

Mit Rainer Rilling, Soziologe an der Universität Marburg und Referent der Rosa-Luxemburg Stiftung Berlin, wollen wir aus Anlass des am 27.1. in Leipzig anstehenden Bürgerentscheides über die (Nicht-)Privatisierung von Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge einen Zwischenbilanz ziehen zur Entwicklung in Europa und in Deutschland und über die Ergebnisse aktuell laufender Untersuchungen zu den Folgen von Privatisierungen berichten.